Sie erreichen mich unter: 0511 8993252

Aktuelles im Mai/ Juni

Gestaltung:

Das war ein sehr langer Winter, und der kalte April fühlte sich doch auch eher nach Winter als nach Frühling an. Jetzt stehen die „Eisheiligen“ vor der Tür, jahrhundertelang ein Startschuss, danach mit der Sommerbepflanzung und der Bepflanzung der Gemüsebeete zu beginnen. Denn nach dies galt bisher als der letzte Vorkommen von Frostnächsten. Es ist also kein Wunder, wenn der ein oder andere Frühaufsteher, der schon Anfang April in den Märkten Sommerblumen gekauft hat, die nun frustriert nochmal pflanzt: die ein oder andere Studentenblume lässt nun erfroren den Kopf hängen.

Die Pflanzzeit der Ballenlosen und ballierten Pflanzen ist damit auch zu Ende
Nun greifen Sie also zu Pflanzen, die Sie in Töpfen /Containern kaufen können. Die haben ihr gewohntes Wurzelsystem: das lockern Sie nach dem Austopfen UNBEDINGT! Auf, in dem Sie mit dem Spaten oder einer Schere, das Wurzelgeflecht, dass sich eventuell an der Innenseite des Topfes gebildet hat, einstechen. Dies bewirkt, dass die neuen Wurzeln aus diesem Geflecht herauswachsen können und lockert auch den Ballen etwas auf. Der nimmt nach dem Lockern zusätzlich das Wasser besser auf. Zum Pflanzen einmal ordentlich Wasser in das Pflanzloch geben, je nach Boden und Feuchtigkeit in der Tiefe auch mehrmals versickern lassen und dann den Ballen ins Loch drapieren, eine Kanne Wasser anbei, Erde hinein, sickern lassen, nach und nach auffüllen und vorsichtig antreten. Dann ist so viel Wasser tief im Boden, dass die jungen Wurzeln viel Möglichkeit haben, die Pflanze gut und länger zu versorgen. Es reicht eine Bewässerung alle 3-4 Tage. Denken Sie an das Maß an Luft im Boden. Ohne Bodenluft ersticken und verfaulen den Wurzeln und die Pflanze stirbt an nassen Füßen!

 

Pflege:

Nach den oben erwähnten Eisheiligen ab ca. 15. Mai bietet es sich an, an bedeckten Tagen die Buxbäume zu trimmen und andere Formgehölze zu beschneiden. Das gilt auch für Kiefern, deren Triebe jetzt entweder ganz herausgebrochen werden können oder je nach Menge an Wachstum auch halbiert werden können.. Jetzt haben die Koniferen genug Saft, um aus den in den benadelten Bereichen liegenden „schlafenden Augen“ wieder auszutreiben. Und das machen sie bei guter Dünung, die ja schon im März erfolgt sein sollte, auch sehr willig.

 

Pflanzenschutz:

Leider finden sich trotz des normal verlaufenen Winters die gefräßigen Mitbewohner an unseren Pflanzen im Garten und auf dem Balkon wieder genug zum Mitessen: Blattläuse sind noch die harmloseren davon. Die Raupen des Buchsbaumzünslers gehen schon sehr früh ans Werk. Hier hilft ein mechanisches, händisches Durchforsten der Pflanzen. Ich lege mir eine Plane unter die Pflanzen und schüttele die Äste ordentlich durch. Die Raupen auf der Plane schütte ich in einen mit Wasser und Neutralseife gefüllten Eimer. Damit vermeide ich ein Spritzen und kann die Nester gut auflösen. Und bleiben Sie dabei am Ball: der „Kerl“ hat drei Vermehrungszeiten pro Jahr. Verpassen Sie eine davon, ist Ihr Bux so geschwächt, dass er eingeht. Mehr Informationen dazu fand ich auf der Seite der Fa. Neudorff. Neudorff.de , die ich hier gerne weitergeben möchte.

 

Kommen Sie gut durch den Frühsommer und bleiben Sie gesund: Schauen Sie doch mal auf meine Seite „Gesund und schön“.

Vielleicht ist das ein Thema, dass Sie auch interessieren könnte!

Ihre Antje Eggers