Aktuelles - Antje Eggers Ihre Gärtnerin in Hannover

Aktuell im November/Dezember 2018

Gestaltung:
Für Kübelgärtner wird’s jetzt kreativ. Jetzt im November kann man sich an hübschen Herbstpflanzen wie den schönen bunten Purpurglöckchen und Gräsern erfreuen. Richtig Farbe haben auch die Winterastern oder Chrysanthemen genannt: die kleinblättrigen sind ausdauernde Stauden und können im Frühjahr getrost im Kübel gelassen werden, als Blattschmuckpflanze sind sie ausgesprochen genügsam. Richtung Advent dekorieren Sie einfach mit Zweigen: Das schützt auch gleich noch vor Frost.

Pflege, Düngung und Pflanzenschutz:
Wer die trockenen Stiele der Stauden nicht bis zum Frühjahr erdulden mag, der kann die Stauden nach dem Abtrocknen mit dem Rasenmäher angehen: Gerät etwas ankippen und stufenweise über die Stiele mähen. Das Gehäcksel einfach auf den Beeten lassen: die Bodentiere freuen sich über das Festmahl.

Und was passiert mit den vielen Blättern? Vom Rasen muss es runter, dafür gibt es aber auch Möglichkeiten: Machen Sie es sich leicht und schlagen Sie 3 Fliegen mit einer Klappe!

  1. Laub auf dem Rasen können Sie einfach regelmäßig mit dem Rasenmäher häckseln: es wird so klein, dass sich alle Bodenlebewesen über die Häcksel freuen und sie zu Humus verarbeiten, der wieder als Dünger gilt. Alle wichtigen Nährstoffe werden dem Rasen automatisch zugeführt! Das geht auch mit Laub von der Walnuss. Nur krankes Laub, auf dem sich Pilzsporen oder indem sich Miniermottenraupen befinden, sollten Sie entsorgen oder – wenn Sie Kompostwirtschaft betreiben- lagenweise über auf den Kompost geben. Die Wärme vernichtet auch die Pilze und Motten
  2. Laub darf auch auf den Beeten bleiben: auch hier freuen sich Regenwurm und Co. über die zusätzliche Nahrung und kümmern um die Zersetzung. Es dient auch hier als Wärmepolster für den Boden und damit zur verbesserten Wasserversorung für die Pflanzen.
  3. Sammeln Sie in einer ruhigen Ecke im Garten abgebrochene Holzstückchen und Äste und harken Sie überschüssiges Laub über die Äste. Das wird eine schöne Höhle für Igel und andere Tiere, die sich im nächsten Jahr um Ihre Plagegeister wie Schnecken, Blattläuse und Co. kümmern.

 
Betrachten Sie ruhig an kühlen Tagen mit einem genauen Blick die Überwinterer in Kübel und Beet: Bei der letzten Rosenkontrolle fand ich noch immer- oder schon wieder? Blattläuse an den noch frischen Triebspitzen und willigen späten Knospen. Mit ölhaltigen Mittel lässt sich auch bei kühlen Temperaturen gut gegen Blattläuse und andere (Schildlaus, Winter-Gelege etc.) angehen.
 
Eine besinnliche Adventszeit, schöne Weihnachtstage wünsche ich allen Lesern und Pflanzenliebhabern und kommen Sie gesund und munter ins Neue Jahr.
 
Ihre Gärtnerin Antje Eggers

 

Apropos gesund: als Fan von organischer und natürlicher Düngung von Pflanzen bin ich auf eine 100% natürliche „Düngelösung“ in Form von Smoothie gestoßen, die uns Menschen auf einen immunstarken Weg bringen. Wenn Sie häufiger mal müde und schlapp sind oder/ und  sich häufig mit Infekten herumplagen, rufen Sie mich doch einfach an: vielleicht wär das auch was für Sie?